Inklusion und Teilhabe für Alle! Dunkelheit kann nur durch Licht beseitigt werden. Never give up!


Lebenshilfe und Rehapflege Schwerstbehinderter daheim

Mütter schwerstbehinderter Kinder

Seiten

Alle Seiten siehe Seitenliste



07.07.09

Notruf

Notruf: Bürokratie erstickt Menschlichkeit (Hilferuf vor vier Jahren, am 7.7.2005) Druckverion: (PDF)

Download (PDF, 86KB)

Bürokratie erstickt Menschlichkeit Ein Notruf

Lichtenauer Gerhard Pfarrhofsiedlung 24 A-3351 Weistrach

Tel.: 0699 12490010 Mail: gerhard@lichtenauer.at

Steyr, am 7.7.2005

Sehr geehrter Empfänger dieses Notrufes,

aufgrund einer persönlichen Notsituation, wende ich mich an Sie mit der Bitte, nachstehende Information zu lesen und zu prüfen, ob [… weiter]

09.03.09

Katja passt in kein Schema

Katja ist 25 ½ Jahre jung, geboren wurde sie in Wien am 1. Juni 1988 (Internationaler Tag des Lebens) als Frühgeborenes (SSW 31) mit sehr niedrigem Geburtsgewicht (1310 Gramm).

Katja ist von Geburt an mehrfachbehindert1. Mit 9 Monaten in einem Wiener Säuglingsheim gelandet, mit 1 ½ Jahren wieder aus dieser systematischen Vernachlässigung befreit, lebt sie nun seit über 24 Jahren [… weiter]

20.10.08

Überlebenskampf

Der Kampf um das “nackte” Leben – am seidenen Faden

Katja beatmet, im Inkubator

Katjas Überlebenskampf als Frühchen Katja kam am 1. Juni 1988 (Internationaler „Tag des Lebens“1) um neun Wochen zu früh mit 1310 Gramm in der 31. Schwangerschaftswoche (SSW 31) zur Welt. Der schwere Start ins Leben war durch viele Frühgeburtskomplikationen vom Kampf ums Überleben geprägt:

Nachtrag [… weiter]

20.10.08

Krise und Neubeginn

Schwerer Entwicklungsrückschlag

Jähe Gesundheitskrise mit 3½ Jahren Der rasanten, äußerst positiven Entwicklung in den ersten beiden Jahren bei uns als Pflegefamilie, folgte ein jähes Ende: Im Alter von 3½ Jahren, im Februar 1992 fiel Katja, ohne jede Vorzeichen (einige Wochen nach einer Routine-Impfung1), von einem Tag auf den anderen in ein komatöses Zustandsbild (vermutlich nach einem epileptischen “Absencen-Status”) – eine [… weiter]

20.10.08

Katja - mein Leben

Katja mit Gerhard und Charlotte Lichtenauer

Stationen und Situationen meines Lebens: Mein Leben – nicht überlebensfähig? Mein Leben – nicht familienfähig? Mein Leben – nicht entwicklungsfähig? Mein Leben – Krise und Neubeginn Mein Leben – in individuellem Tempo (… folgt später) Mein Leben – nicht schulfähig? (… folgt später) Mein Leben – nicht pflegefähig? (… folgt später) … Erster [… weiter]

20.10.08

Suche Familie

Suche nach einer Familie, Katja landet aber als Baby in einem Säuglingsheim

Nach drei Monaten Überlebenskampf als Frühchen im Krankenhaus kam Katja zur leiblichen Mutter, wo sie dann etwa sechs Monate lebte. Die alleinerziehende, junge Mutter suchte dann von sich aus Unterstützung beim Jugendamt, was sich leider als Fehler entpuppte, denn Hilfe erhielt sie leider nicht in der erhofften und [… weiter]

20.10.08

Entwicklung daheim

Wie Katja am liebsten alles auf einmal lernen wollte

Zu den Anfängen unserer gemeinsamen Zeit mit Katja (vor 19 Jahren1) und wie sie durch das ganz normale Familienleben sehr rasante Entwicklungsfortschritte machte, ist im (statt einer “Geburtsanzeige” verfassten) Rundbrief vom 18.1.1990 nachzulesen:

… “Aber ich kann Dir sagen: Die Liebe und Geborgenheit, die ich jetzt hier erfahre, bewirkt, daß ich [… weiter]


German

Automatische Übersetzung ist weit davon entfernt, perfekt zu sein, hilft aber, den Inhalt ansatzweise zu verstehen. Original: Deutsch


Loading