- katja – daheim statt im heim - http://katja.at -

Mütter schwerstbehinderter Kinder

Abschlussarbeit  „Hauskrankenpflege für Kinder und Jugendliche“
Charlotte mit Katja [1]

Meine Abschlussarbeit zur Weiterbildung 2004 / 05 möchte ich zum Anlass nehmen, aus eigener Erfahrung als betroffene Mutter, aus Erfahrungen anderer Mütter mit betroffenen Kindern, und gleichzeitig als Kinderkrankenschwester in der Hauskrankenpflege auf die Belastungs- und Lebenssituation von Müttern besonderer Kinder aufmerksam zu machen. Ich hoffe, dadurch zu einem besseren Verständnis im Umgang mit dieser Patientengruppe positiv beizutragen und mitzuwirken.

Charlotte Lichtenauer, DKKS für Kinder- und Jugendlichenpflege
Weistrach, 20.03.2005
Online-Veröffentlichung sieben Jahre danach, am 20.03.2012.


“Mütter schwerstbehinderter Kinder” Charlotte Lichtenauer, DKKS (20.03.2005) Download original (.pdf) [2]
(Zur Gesamtansicht in neuem Fenster auf rechtes Symbol klicken)

Download (PDF, 1.09MB) [2]

 

“Mütter schwerstbehinderter Kinder” PowerPoint- Präsentation (gekürzt) Download original (.ppt) [3]

Download (PPT, 3.49MB) [3]

1 Kommentar (Öffnen | Schließen)

1 Kommentar Empfänger "Mütter schwerstbehinderter Kinder"

#1 Kommentar von Rosmarie Fischer am 21. März 2012 @ 12:57

Liebe Charlotte,

vielen Dank für diese ehrliche Darstellung unserer Situation. Ich finde mich und meine Familie in den Berichten sehr oft wieder. Und auch die Zustände in Wohn(pflege)heimen sind mir durch eine von mir betreute junge Frau hinlänglich bekannt. Man hat einfach keine Chance, sich gegen deren Machenschaften zu wehren, denn alles wird sofort durch den für das Heim zuständigen Arzt legalisiert. So ist es bei uns geschehen, dass ich über ein Jahr überhaupt keine Kenntnis davon hatte, dass die Frau die Pille bekommt. Ich hoffe nur, dass ich für meine eigene Tochter lange gesund und belastungsfähig bleibe ……
Und nochmals herzlichen Dank für die Mühe, die Du Dir hier gemacht hast.